Technische Neuheiten in der Werbebranche

Die Zeiten in denen Werbung in Zeitungen, TV-Spots oder Plakaten dem Kunden rüber gebracht wurden, sind schon etwas älter aber immer noch sehr nützlich in der Werbebranche. Hierzu schreiben zum Beispiel die Eichsfelder Nachrichten einen Artikel, in dem aus über die neuen Arten der Werbeübermittlung geht.
In diesem Artikel wird zum Beispiel auch eine Methode angesprochen welche eine Discounterkette in ihren Geschäften bei dem Kunden nutzte. Hierbei Handelt es sich um bestimmte Werbung die mittels Gesichtserkennung dem Kunden auf Werbebildschirmen angezeigt wurde. Dabei spielte der Bildschirm mittels Kamera welche einige Metadaten des Kunden aufzeichnete, nur bestimmte Werbung ab, welche auch zu dem Kunden passte.
Die gleiche Strategie der Werbe-Revolution verfolgte auch die Deutsche Post AG in einigen ihrer Filialen. Auch dort wurden einige Werbebildschirme mit Gesichtserkennung aufgestellt, welchen dem Kunden die passende Werbung abspielen sollte. In diesem und wie auch im Beispiel der Discounterkette, wurden die Daten wie z.B. Alter und Geschlecht mittels eines bestimmten Systems mit der Gesichtserkennung erfasst und so die richtige Werbung für die passende Zielgruppe abgespielt.
Auch eine Londoner Werbeagentur nutzte diese Technik, um Straßenwerbekampagnen noch effizienter zu machen. Sie gingen wie beim Discounter und der Deutschen Post AG vor, wobei sie Ihre Werbebildschirme als Straßenwerbung einsetzten welchen sogar noch analysierte, welche Werbung bei Passanten gut und welche nicht so gut angekommen war. Daraus erstellte das System eine arten Datenbank, in der sich dann nur Werbung befand, die von den Passanten viel Aufmerksamkeit bekamen. So konnten Sie, nicht ansprechende Werbung welche den Passanten nicht interessierte, schnell aussortieren und mehr Platz für lukrativerer Werbung schaffen.
Da die Werbebranche sich in einem stetigen Wandel befindet, bleibt abzuwarten was sich in der nächsten Zeit für neue Möglichkeiten in dieser Branche auftun. Doch so, als so einfach sollte es für die Werbebranche dann nicht mehr werden, da seit diesem Jahr dies neue DSGVO Einzug gehalten hat.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei