Großeinsatz der Polizei in Gießen

Heute heißt es “Großeinsatz der Polizei und des Ordnungsamts” in Gießen.

Grund hierfür ist die Aktion “Gießen bleibt Bunt”, der NPD-Demonstration und den damit verbundenen Gegenaktionen. Seit gestern werden schon die ersten Autos aus den Gebieten abgeschleppt und seit heute morgen sind die ersten Straßen komplett gesperrt. Hunderte Polizisten aus ganz Deutschland und Österreich sind derzeit in Gießen um ein ausschreiten der Demos zu verhindern. Das ganze macht sich auch in der Innenstadt wie z.B. auf dem Markt bemerkbar. Hier haben einige Stände dieses Wochenende gar nicht geöffnet und andere haben den ganzen Tag schon ein schlechtes Gefühl das heute etwas passieren könne. Auch die Anwohner in der Innenstadt sind besorgt. Laut Polizei gibt es aber keinen Grund zur Besorgnis da sie seit April diesen Jahres schon von Seitens der Polizei geplant wurde.

Derzeit befinden sich auch zwei Polizeihubschrauber über der Innenstadt und der Weststadt von Gießen.

Aktuelles aus der Stadt:

10 Uhr

Der erste Zug mit Demonstranten ist in Gießen angekommen und wird von der Polizei am Bahnhof von den Gegendemonstranten getrennt. In der Innenstadt ist derzeit noch alles ruhig. Derweil kesselt die Polizei die beiden Gruppen am Bahnhof ein um sie auseinander zu halten. Des weiteren finden im ganzen Stadtgebiet PKW Kontrollen statt. Neonazis werden von der Polizei Richtung Lahnstraße abgeführt. Gegendemonstranten der VVN/BdA ziehen von der Bahnhofstraße in Richtung Nordstadt.

11 Uhr

Der Verkehr auf der Frankfurter Straße Stadtauswärts ist zum erliegen gekommen wegen der ganzen Umleitungen. Gegendemonstranten verharren an den Absperrungen am Oswaldsgarten. Weitere Neonazis aus Wetzlar treffen in Gießen am Bahnhof ein und werden von der Polizei in Richtung Weststadt geleitet. Bislang wurden noch keine Zwischenfälle gemeldet. OB Grabe-Bolz besucht die Polizeiabsperrungen. NPD-Kundgebung hat beim Parkplatz der SWG begonnen.

12 Uhr

Ca. 150 Demonstranten ziehen am Oswaldsgarten vorbei. Auf Höhe der Galerie Neustädter Tor gibt es derzeit kein durchkommen auf die abgesperrte Kreuzung am Oswaldsgarten. Auf der anderen Seiten stehen weit über 1000 Demonstranten mit Trillerpfeifen. Bis auf einige kleinere Rangeleien ist noch alles ruhig. Ende der Kundgebung.

13 Uhr

Die Gegendemonstration ist auf dem Weg zum Bahnhof wird von der Polizei aufgehalten da es am Bahnhof ein Versammlungsverbot gibt. Die Lage beruhigt sich langsam.

14 Uhr

Die Demonstranten haben Gießen verlassen und nun gibt die Polizei per Lautsprecherwagen das Ende der Demo bekannt. Am Oswaldsgarten werden bereits die Absperrungen abgebaut. Weiterhin Stau vom Rathaus in Richtung Frankfurter Straße. Im laufe des Vormittags schlugen bisher Unbekannte, offensichtlich vermummte Täter, eine Scheibe der Volksbank und einige Scheiben einer Studentenverbindung ein. Desweitern wurde die Fassade des Gebäudes beschmiert. Westanlage Kreuzung Gabelsbergerstraße wird derzeit von einer Gruppe Gegendemonstranten blockiert.

15 Uhr

Derzeit zieht eine Gruppe von Demonstranten begleitet von der Polizei die Nordanlage Richtung Ostanlage lang.

Zum Ende konnte die Polizei 5 Festnahmen verzeichnen die wegen der Sachbeschädigung in der Licher Straße führten. Zudem wurden Strafverfahren wegen wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz, Sachbeschädigung (es wurde auch ein Info-Stand des Gegenprotestes beschädigt), Missbrauch von Notrufen, Widerstand und anderen eingeleitet. Von 2500 und 4000 eingesetzten Beamten an diesem Tag ist auch noch die Rede.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei